Weiter nach Laos

Heute morgen sind wir von Chiang Rai aufgebrochen. Zuerst gings zum Goldenen Dreieck:

DSC_0037

mit riesigem goldenen Buddha (diesmal sehr wenig tempelartigem – eher besonders kitschigem – Krims-Krams drum rum):

DSC_0045

Direkt am goldenen Dreieck gabs noch das Opium Museum, das wir uns angesehen haben. Was haben wir gelernt: das Opium ist entweder von einer Frau, die mit besonders vielen Männern Sex hatte – oder von einer Frau, die mit gar keinem Mann Sex hatte (weil sie besonders gemüffelt hat) in die Welt gekommen. Ja, ja hilfreiches Wissen. – Zumindest sagen das die Thai-Legenden. (Vermutet wird, dass das Opium bereits die Griechen erfunden haben, und durch Alexander den Großen auch im asiatischen Raum verbreitet wurde).

Vom Golden Dreieck aus gings dann weiter nach Houay Xay (Laos). War ein bisserl kompliziert über die Grenze zu kommen – Grenzübertritt war irgendwo im Nirgendwo:

  1. Anreise zur Grenze, um dann dort festzustellen, dass die Bankomaten uns kein Geld geben – und wir somit das Visa nicht bezahlen können.
  2. Den nächsten Bankomaten – der nicht direkt an der Grenze liegt – zu Fuß suchen – und siehe da: der spuckt auch kein Geld aus.
  3. Tuck Tuck suchen, dass uns zu einem Bankomaten bringt, der Geld ausspuckt.
  4. Bankomat gefunden –> Geld abheben. (juchuuu – doch noch geschafft!)
  5. zurück zur Grenze – wieder mit Tuck Tuck
  6. Ausreise aus Thailand.
  7. mit dem Bus (der natürlich was kostet) Anreise (ca. 1km ) zur Einreise nach Laos. (Also quasi eine Busverbindung im Niemandsland – da würde ich mal gern wissen, ob das ÖBB-Systeme zambringen Zwinkerndes Smiley ).
  8. Kaufen des Visas (in Dollars) für Laos.
  9. Einreise nach Laos
  10. Weiterreise mit dem Tuck Tuck in die nächstgelegene Stadt

Den Rest des Tages haben wir mit Vorbereitungen für die Gibbon Experience verbracht: restliche Sachen einkaufen, Anmeldung, Guest House suchen, …

Wir haben auch schon weitere Teilnehmer für die Tour getroffen: 2 Holländerinnen mit Spinnenphobie Smiley 

So – ab morgen herrscht dann für ca. 3 Tage Funkstille – im Dschungel gibts kein Internet…

495 thoughts on “Weiter nach Laos”

  1. Schön, euch so „auf der Spur zu bleiben“… Danke für die tollen Berichte! Viel Spaß in den nächsten Tagen!!!

  2. „Ich bin ein Star, holt mich hier raus!“ heisst dann der nächste Post, oder? 😉

  3. Stimmt – denn das es mit den Bankomaten nicht klappt zieht sich durch wie ein roter Faden.

  4. Gibt’s das Booterl von Chiang Khong nach Huay Xai über den Mekong gar nicht mehr?
    Oder geht das wegen regenzeitlichen Hochwassers nicht? Oder seid ihr woanders über die Grenze? Fragen über Fragen … bin ja schon auf die Dschungelberichte gespannt!

    1. Offenbar nicht. Wir haben zwar das Hütterl für die Einreise auf Laos‘ Seite gefunden, aber das war ziemlich heruntergekommen. Jetzt geht alles über die Friendshipbridge – was natürlich ein riesen Umweg ist.

Comments are closed.